Mittwoch, 6. Mai 2015

Neues für die Elfe: Weste, Stulpen und Gamaschen

Ich bin tatsächlich noch vor der Con - die übrigens großartig war :D - mit allen Sachen fertig geworden. Sogar die Posamenten-Verschlüsse für den Mantel sind Donnerstagmorgen noch gekommen, so dass ich sie kurz vor knapp noch annähen konnte.
Tragefotos und Bilder von posierenden Elfen sind im Rahmen eines kleinen Shootings mit einer lieben Freundin auf der Con auch entstanden. Da sie aber noch mit dem Sichten und Bearbeiten der Bilder beschäftigt ist, gibt es davor erstmal noch alles andere. ;)
Hier nun zunächst die Weste, die Armstulpen und die Gamaschen, alles aus grüner Baumwolle mit einer dünnen Lage Baumwollwattevlies dazwischen.
Die Stulpen und Gamaschen sind zum Wenden. (Die dunkelgrüne Seite ist etwas staubig und knitterig, weil ich die Bilder davon erst nach der Con gemacht habe. ;) )

Beim Einfassen der Ränder mit Schrägband habe ich dieses Mal einen neuen Zusatz für meine Nähmaschine testen können: einen verstellbaren Schrägbandeinfassfuß. Für gerade Strecken und Rundungen ein großartiges Teil. :D Nur an Spitzen und Kanten muss man manuell das Schrägband umfalten und mit dem normalen Nähfuß nacharbeiten, was aber auf Grund der sonstigen Aufwands- und Zeitersparniss definitiv kein Nachteil ist. :)

Kommentare:

  1. Sehr hübsch! Ich bin der Weste gegenüber noch etwas kritisch, weil sie mir irgendwie nicht zur Elfe passen möchte. Kann man vielleicht Bilder von der ganzen Uniform sehen, um einmal eine Gesamtübersicht zu haben?

    Die Stiefelgamaschen und Stulpen hingegen finde ich schon so total klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bilder von der Gewandung im Gesamten folgen noch, da musst du aber noch ein wenig Geduld haben (siehe oben). ;)
      Und danke. :D

      Löschen
  2. Die Sachen passen dermaßen zu den anderen deiner Elfensachen! Ich mag deine Sachen, deine Kreativität und deine Geschwindigkeit! Respekt die Elfe :)

    AntwortenLöschen
  3. Auch hier nochmal Danke für das Lob. :D
    In diesem Fall steckt hinter der "Geschwindigkeit" aber mal ein extra genommener Urlaubstag. Denn in den Sachen stecken mehrere Stunden Arbeit, die ich sonst gar nicht hätte bewältigen können. Und so konnte ich zum Glück die "Nachtschichten an der Nähmaschine" vermeiden. :)

    AntwortenLöschen