Freitag, 20. Mai 2016

Gast Post - "Eine Rüstung für den Halbelfen"

Hallo ihr Leser dieses Blogs, ich bin Christian (nicht Christiane ;-)) und nachdem ihr mich schon von dem einen oder anderen Trage-Foto hier kennt, wollte ich mich auch einmal mit ein paar eigenen Projekten einbringen. (Uuhh mein erster Blog-Post! :-D)

Details zu mir und meinem Hintergrund gibt es demnächst im "Über mich" Bereich.
Hier aber erstmal zum "Wesentlichen": eine Rüstung für den Halbelfen.

Von meinem LARP Charakter, dem Halbelfen Nhahyr hat meine Frau - glaube ich - schon mehrfach erzählt. Insbesondere welche tollen Gewandungen sie mir bisher für ihn geschneidert hat. Allerdings hat man beim LARP mit einer schönen Gewandung zwar ein ambientiges Äußeres, macht es im Kampf aber womöglich nicht lange. Entsprechend habe ich mich schon länger mit der Frage herumgeschlagen, wie ich mir eine etwas dickere Haut zulegen könnte und bin letztendlich über die Schuppen von The Ring Lord gestolpert.

Als Grundgerüst habe ich mich für robustes aber flexibles Leder entschieden, aus dem Christiane mir einen Überwurf genäht hat. Besonderes Augenmerk lag hier auch auf den eingeklappten Nahtkanten. Finde ich sehr schick.

Damit ich die Rüstung möglichst einfach an- und ausziehen kann habe ich es grundsätzlich bei der Überwurf-Form belassen und den "unteren" Verschluss durch Ösen und Lederschnüren realisiert.
Dann begann der eigentliche Löwenanteil an Arbeit: ca. 2.800 Schuppen mit Doppelkopf-Nieten, mit Hammer und Amboss sowie Locheisen, in zueinander versetzten Reihen auf das Leder aufbringen.

Einen Teil unter jedem Arm habe ich dabei frei gelassen, damit sich die Schuppen in der Bewegung nicht miteinander verhaken können.

Wie viel Zeit dieses Unterfangen letztendlich gefressen hat, habe ich nicht mitgerechnet aber es waren definitiv diverse Abende und Wochenendtage über 6 Wochen hinweg.

Hui, das war dann also mein erster Post als Gast hier in dem Gewandungsschmiede-Blog. Bin gespannt auf eure Kommentare und würde mich freuen, wenn es nicht bei einem einzelnen Beitrag meinerseits bleibt. Ideen habe ich auf jeden Fall auch noch im Petto ;-).

Kommentare:

  1. So eine individuelle und selbst gemachte Rüstung ist schick. Und diese ist der Hammer! Die sieht sehr imposant aus und ich bewundere deine Geduld.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey danke schön :-).
      Ein Teil der Rüstung ist "magisch verstärkt" durch Flüche die während der Herstellung ausgesprochen wurden ;-).

      Löschen
    2. *lach*
      Das glaube ich sehr gerne. Dann sind viele meiner Patchwork-Larp-Sachen auch magisch verstärkt - aber das zählt auf Larp leider nicht... Ich freue mich, mehr von deinen Sachen zu sehen. War nicht heißt, das Eleonora sich zurück lehnen kann, den ihre Sachen sind zum anbeten!

      Löschen
  2. Wow, das muss eine wahnsinns Arbeit gewesen sein, die ganzen Schuppen da ran zu bekommen! Ich habe mir mal eine Krötenhaut gemacht, das fand ich schon anstregend und es waren viiiel weniger Nieten...
    Gibt es auch noch mal Fotos in Aktion?

    LG, Julia

    AntwortenLöschen