Samstag, 25. Juni 2016

Die grüne Fee im Bad

Mal wieder etwas aus der Bastelecke, bei dem die Vorbereitung deutlich länger gedauert hat als die letztendliche Umsetzung: ein Seifenspender aus einer Absinth-Flasche. ;)
Schon letztes Jahr bin ich irgendwie über eine Bau-Anleitung für einen Seifenspender aus einer Jack Daniels Flasche gestolpert. Wobei Bau-Anleitung schon fast übertrieben klingt. ;) Man braucht eine leere Flasche, einen schraubbaren Seifenspenderkopf und etwas Aquarienschlauch in passender Länge. Da wir selbst aber keinen Jack Daniels trinken und dementsprechend auch keine Fans davon sind, musste für uns etwas anderes her.
Ich mag es geschmacklich nicht so sehr wie Christian, aber ich mag die Optik der Flaschen und die Farbe, also fiel die Entscheidung auf Absinth. :)
Blöd nur wenn einem so etwas Anfang des Jahres wieder einfällt nachdem man kurz zuvor grad das Altglas (und die vorherige Flasche) entsorgt hat und auch auf Anfrage im Freundeskreis grad keine leere Flasche zur Verfügung steht. ;)
So dauerte es nun etwas bis eine neue Flasche leer war, aber dieses Mal ist sie nicht im Altglas sondern im Geschirrspüler gelandet.
Absinth und Geruch des gleichen sind raus, grüne Flüssigseife drin und lustigerweise auch grüner Aquarienschlauch, da es beim Baumarkt keinen klaren in passender Größe gab.
Der Aufsatz hat zwar ein Gewinde, die Flasche aber nicht, weswegen dieser erstmal nur lose aufliegt. Funktioniert trotzdem. ;) 
Um beides etwas fester miteinander zu verbinden, werden wir demnächst aber noch einen Korken durchbohren.

Kommentare:

  1. Was für eine grandiose Idee!
    Wenn das nächste Mal bei mir eine Absinth- oder Whisky-Flasche in der passenden Größe leer wird, werde ich wohl auch etwas ähnliches machen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ja toll aus! Gefällt mir viel besser, als die Whisky-Variante, besonders mit der grünen Seife. Ich glaube, sowas brauche ich auch :D

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee! Und die Seife in der passenden Farbe... :)

    AntwortenLöschen