Posts mit dem Label Freizeit werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Freizeit werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 22. November 2016

Namenskette aus Draht

Eine Freundin hat sich zum Geburtstag eine Namenskette aus Draht an einem Lederband gewünscht.
Da mir der Name nur aus Draht zu fragil erschien, habe ich ihn vor eine ovale Glasperle in einer ihrer Lieblingsfarben gebogen. :)

Montag, 7. November 2016

Schlangenarmband

Eine kleine Bastelei für Christian: ein geflochtenes Lederarmband mit Holz- und Schlangenperlen und einer Schlangenschließe aus Metall. Ursprünglich für seinen Halbelfen-Charakter beim LARP gedacht, aber auch einfach so tragbar. :)

Freitag, 19. August 2016

Gothic-Herrenrock mit O-Ringen und Seitenschnürung

Natürlich sind die Sachen für die Ultorianer in Arbeit und sogar noch was für den Halbelfen, aber zuerst gibt es hier noch etwas anderes zum Begucken: ein Gothic-Herrenrock mit O-Ringen.
Im Grundprinzip der gleiche Schnitt wie bei dem Rock, den ich letztes Jahr für Christian zum MeraLuna genäht habe, nur eben um die Ringe erweitert. Der Rock selbst ist wieder aus schwarzem Baumwollköper und die Ringe sind mit Gurtband befestigt.
Bei der Gelegenheit den Rock ein zweites Mal zu nähen, habe ich dieses Mal auch den Schnitt endlich auf Papier übertragen und nicht wie beim letzten direkt auf dem Stoff gearbeitet. Nur für den Fall, das noch jemand einen ähnlichen Rock haben möchte. ;)

Freitag, 29. Juli 2016

Häkelwerke: Grün, grün, grün sind alle meine Stulpen

Nach dem großen Tuch habe ich mal wieder Armstulpen gehäkelt. Wer sich erinnert, der weiß, dass ich im Mai bereits geschrieben habe, dass ich noch passende Stulpen für meine LARP-Elfe brauche.
Das Muster stand bereits fest, nur habe ich noch eine gefühlte Ewigkeit nach Wolle gesucht, die farblich zum Charakter passt.
Das Häkeln selbst ging dann wieder recht schnell und so entstand ein Paar Stulpen mit Fingerschlaufe nach dieser Anleitung für Chevron Armwarmers.
Wer genau hinschaut wird feststellen, dass mein Häkelmuster bis zu einer bestimmten Reihe ein wenig von der Vorlage abweicht, einfach weil dort eine Vorgabe zum Wenden nach einer Reihe fehlt. Als es mir aufgefallen ist, wollte ich aber auch nichts aufribbeln und habe es statt dessen konsequent weitergeführt. So ist es halt etwas anders, gefällt mir aber trotzdem. ;)

Da danach noch Wolle übrig war, habe ich außerdem ein weiteres Paar Evergreen Gloves gehäkelt.
Dieses Mal auch deutlich schneller als beim ersten Mal, da ich das Muster ja bereits kannte.
In dieser Wollvariante meiner Meinung nach Freizeit- und LARP-tauglich und eventuell sogar doch als Elfe tragbar. ;D

Freitag, 15. Juli 2016

Häkelwerke: Schultertuch mit Schädeln

Mein bisher größtes Häkelwerk: ein Schultertuch mit Schädeln nach dieser Skull Shawl Anleitung bei Raverly
Verhäkelt habe ich dabei insgesamt vier Knäule schwarze Wolle (oder waren es doch fünf?), wie lange ich gebraucht habe, weiß ich ehrlich gesagt nicht, da ich ja immer wieder nebenher in der Pause, als Beifahrer oder beim Pen&Paper gehäkelt habe. ;)
Das Tuch ist insgesamt ca. 145cm breit und 60cm lang.

Kleiner Nachtrag: ich trage das Tuch mittlerweile bevorzugt als Schal, da es dadurch deutlich häufiger zum Einsatz kommt. :)

Mittwoch, 29. Juni 2016

Würfel im Haar

Ich finde ja man kann nie genug Haarstäbe haben. ;)
Für meine nerdige Rollenspieler-Ader habe ich mir kürzlich einen Haarstab aus einem W20 und ein paar Perlen gebastelt. Den W20 hat Christian für mich gebohrt und den weißen Haarstab habe ich mit Glitzer-Effekt-Nagellack bemalt, damit er besser zum Würfel passt. :)

Samstag, 25. Juni 2016

Die grüne Fee im Bad

Mal wieder etwas aus der Bastelecke, bei dem die Vorbereitung deutlich länger gedauert hat als die letztendliche Umsetzung: ein Seifenspender aus einer Absinth-Flasche. ;)
Schon letztes Jahr bin ich irgendwie über eine Bau-Anleitung für einen Seifenspender aus einer Jack Daniels Flasche gestolpert. Wobei Bau-Anleitung schon fast übertrieben klingt. ;) Man braucht eine leere Flasche, einen schraubbaren Seifenspenderkopf und etwas Aquarienschlauch in passender Länge. Da wir selbst aber keinen Jack Daniels trinken und dementsprechend auch keine Fans davon sind, musste für uns etwas anderes her.
Ich mag es geschmacklich nicht so sehr wie Christian, aber ich mag die Optik der Flaschen und die Farbe, also fiel die Entscheidung auf Absinth. :)
Blöd nur wenn einem so etwas Anfang des Jahres wieder einfällt nachdem man kurz zuvor grad das Altglas (und die vorherige Flasche) entsorgt hat und auch auf Anfrage im Freundeskreis grad keine leere Flasche zur Verfügung steht. ;)
So dauerte es nun etwas bis eine neue Flasche leer war, aber dieses Mal ist sie nicht im Altglas sondern im Geschirrspüler gelandet.
Absinth und Geruch des gleichen sind raus, grüne Flüssigseife drin und lustigerweise auch grüner Aquarienschlauch, da es beim Baumarkt keinen klaren in passender Größe gab.
Der Aufsatz hat zwar ein Gewinde, die Flasche aber nicht, weswegen dieser erstmal nur lose aufliegt. Funktioniert trotzdem. ;) 
Um beides etwas fester miteinander zu verbinden, werden wir demnächst aber noch einen Korken durchbohren.

Donnerstag, 19. Mai 2016

Häkelwerke: Evergreen Gloves

Zur Con im April habe ich recht spontan noch meine gehäkelten Pfotenwärmer in die Tasche geworfen und es auch nicht bereut. Letztendlich habe ich sie nämlich das ganze Wochenende getragen, da es doch recht kalt war.
Aber zu der Elfengewandung passen die Stulpen natürlich auch nicht so ganz richtig und länger dürften sie auch gerne sein. Nach der Con war ich entsprechend motiviert mir noch mehr Armstulpen zu häkeln und so begab ich mich bei Raverly auf die Suche.
Dabei habe ich mehrere Häkelmuster entdeckt, die mir gut gefallen, unter anderem auch die Evergreen Gloves von Maru Designs. Gut gefallen ja, nur nicht für die Elfe. ;)
Aber dafür perfekt für unseren Urlaub in Irland. Wir fliegen nämlich noch dieses Jahr für ein paar Tage auf die grüne Insel und da kann das Wetter ja auch alles werden, also warum nicht auch ein paar neue Stulpen als Vorfreude darauf? ;)
Gesagt, getan! Ich habe zwar noch ein wenig nach passender Wolle gesucht, aber nachdem ich sie gefunden hatte, waren die Stulpen eine Angelegenheit weniger Abende. Das Muster war wirklich schnell umsetzbar. :)
 Leider erkennt man durch den Farbverlauf der Wolle das Knotenmuster nicht so richtig, aber man kann es ja erahnen. ;)

Mittwoch, 20. April 2016

Zipfel-Cardigan für den Mann

Und wieder etwas neues für die Garderobe meines Mannes: ein zipfeliger Cardigan mit großer Kapuze und Daumenlöchern aus schwarzem Baumwoll-Jersey.
Der Stil ist thematisch wieder postapocalypse Goth und der Schnitt inspiriert von diversen Pinterest-Pins dazu.
Als Basis habe ich diesen Schnitt für eine Zipfeljacke mit Schalkragen verwendet und entsprechend der Vorstellung wie es werden soll erweitert, verlängert und mit dem Kapuzen-Schnitt meines Elfenkleides "verheiratet". :)






Montag, 28. März 2016

Häkelwerke: Eulenstulpen

Das Muster für die Eulenstulpen habe ich bei Raverly gefunden. Ich dache, ich probiere mich mal an etwas anderem als nur festen Maschen und Stäbchen. ;)
Das Häkeln  von Zöpfen hat ganz gut funktioniert, nach dem ich ein wenig damit herumprobiert habe. Die Anleitung ist an dieser Stelle auch bebildert und daher ganz gut nachvollziehbar, auch wenn ich mir hier und da noch mehr Hinweise über die Anzahl ausgelassener Maschen und ähnliches gewünscht hätte. Aber die habe ich mir dann für die richtigen Stulpen einfach selbst noch dazu geschrieben. :)
Für die erste Stulpe habe ich aber auch zwei Versuche gebraucht, da sie im ersten Versuch zu eng geworden ist. Aber auch nach drei Stulpen ist immer noch Wolle über, so dass ich wahrscheinlich sogar noch ein weiteres Paar daraus häkeln könnte.
Womit ich noch nicht ganz zufrieden bin, ist die Luftmaschenkette mit der am Ende die letzte Reihe per Hand zusammengenäht wird, denn die ist doch etwas weiter als Rest geworden.
Sollte ich also diese oder ähnliche Stulpen nochmal häkeln, werde ich versuchen die Luftmaschen auch etwas enger zu machen.

Sonntag, 6. März 2016

Drahtiger Fuchs

Mal wieder etwas füchsisches oder Phex-gefälliges wie der geneigte "Das Schwarze Auge"-Spieler sagen würde: ein Lesezeichen aus Draht in Form eines Fuchses.
Die Inspiration dazu habe ich auf Pinterest gefunden.
Auch wenn ich Füchse selbst sehr gerne mag, war dies wieder ein Geburtstagsgeschenk für die Freundin, die letztes Jahr auch die Phex-gefälligen Armstulpen von mir bekommen hat. Und sie hat sich sehr gefreut. :)

Samstag, 20. Februar 2016

Fleece-Stulpen mit Pentagramm

Eine Freundin hat während der LARP-Con über Silvester mal ein paar meiner Stulpen aus Walkloden angehabt, da sie auch sehr schnell kalte Hände bekommt.
Weil ihr der Walkstoff von Gefühl her aber etwas zu kratzig ist, habe ich ihr auf Wunsch ein Paar aus Fleece genäht.
Natürlich auch wieder mit Nähmaschinen-Stickerei, in diesem Fall Pentagramme bzw. Pentakel. :)

Montag, 8. Februar 2016

Bolero again - Verschenktes in schwarz lila

Auf meiner Nähwunschliste steht eigentlich seit einiger Zeit, dass ich so einen Bolero auch noch für mich nähen will, nun ist es aber erstmal wieder einer, den ich verschenkt habe.
Eine Freundin von uns hatte am Wochenende Geburtstag und von ihrem Freund wussten wir, dass sie die Sachen, die ich so nähe, ganz toll findet und auch stilmäßig einen sehr ähnlichen Geschmack hat. Also habe ich mich an die Nähmaschine gesetzt und zu dem Gutschein für einen gemeinsamen Koch-Abend noch etwas für sie genäht. :)
Eigentlich sollten es Armstulpen werden, aber da gab es schon welche von jemand anderem, also wurde aus dieser Idee ganz schnell ein Kapuzen-Bolero nach der Anleitung von Yourstylerocks mit ein paar Abwandlungen. :)
Der Bolero ist aus Sweatshirt-Stoff und wird mit zwei Posamentenverschlüssen geschlossen.

Und das wichtigste: Sie hat sich riesig über beide Geschenke gefreut. :)

Freitag, 29. Januar 2016

Kapuzenschal mit Zipfeln

Draußen ist es in den letzten Wochen nun doch recht eisig gewesen, daher mussten neue Winteraccessoires her. Auch wenn ich definitiv die größere Frostbeule von uns beiden bin, ist es diesmal nicht für mich. ;) Ich habe zum Glück schon flauschige Ohrenwärmer und außerdem eine große Kapuze am Mantel, aber mein Mann nicht und Ohrenwärmer sind jetzt auch nicht so sein Ding. ;D
In Stil und Farbwahl ein wenig inspiriert von diversen Pinterest-Pins zum Thema postapocalypse Goth und mit Hilfe dieser Anleitung habe ich für ihn einen Kapuzenschal aus schwarzem und grauem Sweatshirtstoff genäht. Neben den angepassten Schalenden habe ich auch noch eine kleine Änderung an der Kapuze vorgenommen: in der Mitte läuft sie frei nach Assassins Creed etwas spitzer zu. :)


Samstag, 23. Januar 2016

Ein Pärchenhandschuh mit Fledermauspaar

Ich habe ja letztes Jahr hier davon berichtet, dass ich mir von Batgirl eine Fledermaus-Stickerei gegen eine Kette ertauscht habe.
Die Fledermäuse waren für einen Pärchenhandschuh gedacht und weil das allein schon leicht kitschig ist, darf da eben auch gruftkitschige Zier drauf. ;)
Der Handschuh ist mittlerweile fertig und wurde auch in die Stadt ausgeführt und von meinem Mann und mir für absolut tauglich befunden. Im Winter händchenhalten ohne kalte Hände zu bekommen und ohne Handschuhe dazwischen. Einfach super. :D


Der Handschuh selbst ist aus kuscheligem Sweatshirtstoff, der Oberstoff ist schwarz, das Futter grau. Die Abschlüsse sind aus Bündchenware.

Freitag, 15. Januar 2016

Asymetrischer Karo-Rock mit Raffung und Rüschen

Den Rock habe ich noch vor Weihnachten angefangen, weil ich ihn eigentlich über die Feiertage tragen wollte, nur bin ich dann doch nicht so schnell fertig geworden wie gedacht. Aber was soll's, der Gedanke dahinter war anspornend genug, dieses bereits seit einem Jahr geplante Teil endlich mal zu nähen. :D
Den Schnitt habe ich von einem gekauften Rock abgenommen, den meine Mama letztes Jahr zu Weihnachten an hatte (weswegen ich meinen ursprünglich auch zu Weihnachten fertig haben wollte ...) ;)
Den Karo-Stoff habe ich vor einer gefühlten Ewigkeit mal aus der Karstadt-Restekiste gefischt, der schwarze Stoff ist Leinen, dass eigentlich für eine Pluderhose gedacht war. Da ich aber festgestellt habe, dass von dem Rest schwarzen Fahnentuch, dass ich verwenden wollte, nicht mehr genug für den Rock da war, musste ich eben umschwenken. Für die geplante Pluderhose bestelle ich dann bei nächster Gelegenheit wieder nach...

Optisch besteht der Rock zwar aus drei Stufen, es sind aber nur zwei: die Rüschenbahnen sind beide an den schwarzen Rockteil genäht. Der Bund wird in der linken Seite mit einem nahtverdeckten Reißverschluss geschlossen.
Die Raffung besteht aus einem einfachen Tunnelzug mit zwei von Innen aufgenähten Tunneln und einem Band, das zusammengezogen und verknotet oder wahlweise eben lang gelassen wird.
Und getragen schauts so aus:

Sonntag, 27. Dezember 2015

Das Monster für den Kopf

Eine liebe Freundin hat mich Anfang Dezember gefragt ob ich ihr eine Monstermütze nähen kann, da sie eine solche gerne an eine gemeinsame Freundin zu Weihnachten verschenken wollte.
Ausprobieren wollte ich etwas derartiges eh irgendwann, es klingt lustig und für Experimente bin ich auch zu haben, also habe ich ja gesagt. :)
Der Rahmen war klar, Vorgaben gab es nur wenige und ich durfte mich kreativ austoben. Bei der Form und Größe der Krallen hing ich dann ein wenig fest, aber da gab es dann nach einem gemeinsamen darüber Beratschlagen wieder neue Ideen von ihr. Herausgekommen ist am Ende diese monsterhafte Fleecemütze, über die sich die Beschenkte sehr gefreut hat. :D