Posts mit dem Label Nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Nähen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 16. November 2016

Mütze mit Fellrand

Eine schnelle Kleinigkeit aus Resten für Zwischendurch: eine Mütze aus Walkloden mit Fellrand (Kunstfell) fürs LARP.
Wir waren vor kurzem auf einer Con, bei der die Orga für Christian ein wenig persönlichen Plot auf Basis des Hintergrundes seines Charakters mit ins Spiel gebracht hat. Das ganze war im Vorfeld mit mir abgesprochen und ich wurde gefragt, ob wir Gewandung für den NSC mitbringen könnten, da dieser aus einer bestimmten Region stammen sollte. Kein Problem für uns, eine alte Pluderhose von Christian und eine gekaufte Weste reichten für den einfachen Händler als Grundstock aus. Das Hemd brachte der NSC selbst mit.
Als Accessoire zum Rest habe ich dann noch die Fellmütze genäht um den regionalen Aspekt recht offensichtlich mit einzubringen. Im Grunde besteht sie aus 6 leicht abgerundeten Dreiecken und ist von der Größe her sehr universal. Auf meinem Kopf sitzt sie recht locker und wirkt trotzdem nicht zu groß und selbst Christian passt sie auch noch. :)

Dienstag, 1. November 2016

Neue Gewandungsfotos der Priesterin

Die neuen Einzelteile habe ich euch ja bereits gezeigt und am Sonntag war endlich nochmal blauer Himmel und etwas Sonnenschein zu sehen, so dass wir im Garten jetzt die Tragefotos von der erweiterten Gewandung meiner Hohepriesterin nachholen konnten. :)

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Ein Hemd für den Halbelf

Da die grüne Tunika nicht mehr zu den weiteren Veränderungen an der Gewandung passte (die weiteren Teile und das Ergebnis folgen noch ;) ), brauchte der Halbelf mal etwas neues für obenrum.
Der Schnitt stammt eigentlich aus einem Schnittmuster für ein Damenkostüm ;D, aber Hemden sind ja unisex, also was soll's. ;)
Die Ärmel sind allerdings im Schnitt gar nicht zum Knöpfen vogesehen, sondern haben nur aufgenähte Knöpfe, was ich kurzerhand in richtig knöpfbare geändert habe, damit sie möglichst eng anliegen können.
Die Hals-, Ausschnitt und Kragenpartie habe ich frei Hand hinkonstruiert, daher musste ich bei der Anprobe am lebenden Objekt auch nochmal nachbessern und dieses kleine Zwischenstück einsetzen, weil es vorher anders geplant war. Ursprünglich war der Kragen weiter ausgelegt, damit auch die Frisur (dazu auch später mehr) mit hindurch passt und im ersten Wurf war der Kragen wie ein typischer Hemdkragen höher und entsprechend nach Außen umgeklappt. Sah aber beides getragen ziemlich komisch aus... zuviel Kragenstoff. Deswegen ist es jetzt auch nur noch ein Stehkragen, der dafür aber auch deutlich besser sitzt.
Nur mit dem eingesetzten Zwischenstück bin ich nicht ganz glücklich, aber vollständig neu machen wollte ich das Hemd auch nicht und eigentlich kann es auch gewollt aussehen. Aufgefallen ist es bisher niemandem. ;)

Donnerstag, 6. Oktober 2016

Des Zigeuners neue Weste

Ja, ich bin euch auch noch Tragefotos von meiner neuen ultorianischen Gewandung schuldig, aber da das Wetter grad nicht mitspielt und das Licht entsprechend doof ist, dauert das noch ein wenig. ;)
Aber ich habe auch noch ein paar andere fertige Sachen in petto, die noch nicht das Licht der Blogwelt erblickt haben, also geht es erstmal damit weiter.
Schon zu unserer eigenen Con im Juni diesen Jahres habe ich für den Zigeuner-Magier noch eine Weste für unsere IT-Hochzeit genäht.
Der Schnitt ist eine vereinfachte Version des Schnittes, den ich schon für Christians (OT-) Hochzeitsweste verwendet habe.
Für mich selbst habe ich zu diesem Anlass nichts genäht, da ich schon vorher von Ihrer Wurzelgnomität ein wunderschönes Kleid über einen Foren-Flohmarkt erworben habe. :) 
Der Dank für die Tragebilder geht an Confotografie van Rotten. :)

Mittwoch, 28. September 2016

Neue Gewandungsfotos vom Inquisitor

Hier war es die letzten zwei Wochen ruhig, denn wir waren im Urlaub in Irland und es war großartig. :)
Nun sind wir zurück und es gibt eine Menge Zeug, das noch gebloggt werden möchte, weil es noch davor oder schon kurz danach entstanden ist.
Den Anfang machen die versprochenen neuen Gewandungsfotos von Christians ultorianischem Inquisitor. :)

Mittwoch, 7. September 2016

Mein Dreispitz ist schwarz-weiß

Zum Entwurf der Weiterentwicklung meiner Gewandung gehörte ja auch wie bei Christian ein Hut, genauer ein Dreispitz. Im Gegensatz zu seinem ist meiner allerdings weiß.
Nach einem passenden Rohling habe ich zunächst eine Weile gesucht bis ich einen aus sehr stabilem weißen Wollfilz im Tanzsport-Bedarf (Gardetanz) ;) gefunden habe.
Die Seiten waren bei der Lieferung nur mit diesen Plastik-Heftfäden befestigt und außerdem nur leicht an der Oberkante nach innen gewölbt. (Leider habe ich vergessen vom Ursprungszustand ein Foto zu machen).
Wie Christian habe ich die drei Seiten nach Bedarf erst etwas in Form gebracht und dann angenäht, das schwarze Schrägband ist ebenfalls per Hand angenäht.
Der Anhänger an der Krempe stammt von der letzten Con, bei der unsere Gruppe war. Einer meiner Reisegefährten hat dort ausversehen ein Weinglas eines reisenden Schmuckhändlers lädiert und musste diesem als Ausgleich (gegen die im Spiel verwendete Münzwährung) etwas Schmuck abkaufen. So kamen die Novizin unserer Gruppe und ich jede zu einem Anhänger. :)
Tragefotos von unseren vollständigen Gewandungen folgen demnächst. ;)

Sonntag, 4. September 2016

Neues für die Priesterin - der Mantel und das Ordenssymbol auf dem Ornat

Nachdem Christians Gewandung nun fertig ist, habe ich auch die geplanten Erweiterungen an meiner Gewandung vorgenommen.
Der Mantel ist eine Abwandlung meines Mantels für die Elfe. Er ist kürzer, die Armausschnitte und der Kragenausschnitt sind größer.
Das Ordenssymbol für das Ornat habe ich quasi als Patch auf dem schwarzen Stoff gearbeitet. Die Konturen und die Teufelsfalle sind mit dem Zickzack-Stich auf der Nähmaschine genäht.
Der Kreis um das Pentagramm ist leider ein wenig schief geworden, aber das passt schon. ;)

Dienstag, 30. August 2016

Neues für den Inquisitor: Kragen und Ornat

Die Änderungen an Christians Gewandung sind abgeschlossen, der Kragen und das Ornat sind fertig. Tragefotos folgen. ;)
Die Schwertwaage außen auf dem Kragen ist aufgenäht. Wie bisher ist sie aus dem gleichen Stoff, den ich auch sonst in schwarz für die Gewandung verwendet habe, unter anderem auch für die Innenseite.
Da es keine sichtbaren Innennähte gibt, kann der Kragen auch gewendet getragen werden, nur liegen dann natürlich die Knöpfe innen. ;)
Die Knöpfe am Übergang zwischen dem Kragen und dem Rest sind bewusst so nahe bei einander, damit der Kragen bei Bedarf auch geöffnet werden kann.
Das Ornat bzw. der Orant-Schal ist in der ersten Ausführung etwas zu lang geraten. Das kommt davon wenn man eine Länge ausmisst und sie zusammen für gut befindet und dabei vergisst das mit der "Zier" abzugleichen. ;)
Dementsprechend fiel es natürlich über die beiden großen Schwertwaagen. Da Kürzen (durch Abschneiden) auf Grund des bereits rundherum angenähten Schrägbandes nicht in Frage kam, hat es jetzt kleine Taschen auf der Rückseite. ;D

Samstag, 27. August 2016

Gast Post - "Ich bin doch kein Admiral"

Wie euch wahrscheinlich schon aufgefallen ist, wenn ihr diesen Blog regelmäßiger verfolgt, bin ich derzeit damit befasst einem meiner LARP-Charaktere eine kleine Generalüberholung angedeihen zu lassen. Es gibt Umbauten an der eigentlichen Gewandung, er bekommt einen neuen Schild, wird mit einem neuen Gürtel ausgestattet (befindet sich noch in der Mache, ist aber auch DIY, werdet ihr hier also auch zu Gesicht bekommen ;-)) und er muss natürlich auch einen neuen Hut bekommen!
Nach anfänglicher Unsicherheit was für einer das werden soll fiel die Entscheidung auf einen schönen Dreispitz.
Online gesucht, bei einem Italiener (von dem ich auch schon meine Zylinder bekommen habe ;-)) gefunden, bestellt, bekommen und leider für viel zu ausladend befunden.
 
Der wirkte so, für mich, schon an dem Zigeuner irgendwie riesig und der Inquisitor trägt weiße Klamotte, ihr könnt euch vorstellen, das geht so nicht, ich bin doch kein Admiral :-).
Da ich hier einen Blogpost darüber schreibe könnt ihr euch aber vorstellen, uns kam eine Idee, wie wir das gute Stück aufmotzen können.
Also schwarzes Sterngarn, eine Ahle und eine passende Nadel gezückt. Ich habe den ganzen Hut nach hinten hin verschlankt, die Seiten stärker an das Zentrum genäht sowie im hinteren Drittel, die Seiten mit der hinteren Krämpe vernäht und etwas in Form gebogen.
So gefällt er mir persönlich deutlich besser. Er passt auch gut zu der angestrebten Kleidungsveränderung für den Inquisitor, die bekommt ihr allerdings erst zu sehen, wenn sie wirklich vollständig ist ;-).Vielleicht bekommt der Hut noch etwas mehr "Gebamsel", mal sehen. Dabei fällt mir ein: die Brosche ist übrigens aus dem Bastelsortiment meiner Frau ;-), war also auch nicht von Anfang an Teil des Hutes.

Mittwoch, 24. August 2016

Änderungen am Gewand - Mehr Schwarz zum Weiß

Wie angekündigt bin ich gerade dabei die Gewandungen unserer Charaktere, den beiden Ultor Priestern, anzupassen. Angefangen habe ich mit Christians Robe.
Beim Obergewand habe ich die offenen Ärmel abgenommen und das Schrägband abgetrennt. Danach habe ich dann das Gegenstück aus schwarzem Stoff aufgenäht (der Einfachheit halber mit der Overlock einmal rundherum ;) ) und beide Lagen wieder mit Schrägband eingefasst.
Ich revidiere hiermit auch die Aussage, dass man 90 Grad Winkel nicht mit dem Einfassfuss nähen kann. Es geht nämlich doch, sofern man sich nicht daran stört, dass die Ecke dadurch etwas abgerundet wird. :)
Zuletzt habe ich dann die Ärmel wieder angenäht.
Die Unterrobe ist einfach nur schwarz eingefärbt.
Und an dieser Stelle muss ich mal Werbung für ein großartiges Färbemittel machen. ;)
Bisher habe ich immer die Farben von Simplicol benutzt, die in der Handhabung immer etwas nervig waren (Verteilen von Salz, Verteilen von Echtfix, Farbe erst nach 5 Minuten in das Waschmittelfach geben und mit Wasser nachspülen...). Außerdem war ich mir auf Grund der Berichte über die schwarze Farbe, dass ich mehr als einmal würde färben müssen.
Von meiner Mama habe ich zum Ausprobieren eine Packung Dylon Velvet Black bekommen und ganz ehrlich: das ist ein großartiges Zeug! :D
Die Handhabung ist deutlich einfacher (Pulver direkt in der Maschine verteilen, das angefeuchtete Kleidungsstück dazu legen und das entsprechende Waschprogramm starten) und die Robe (612g) ist mit nur einer Packung tiefschwarz geworden.
Leider ist die Farbpalette (noch) nicht so groß wie die von Simplicol aber dort werde ich dann nur noch zugreifen, wenn ich mal etwas "exotischere" ;) Farben brauche.

Freitag, 19. August 2016

Gothic-Herrenrock mit O-Ringen und Seitenschnürung

Natürlich sind die Sachen für die Ultorianer in Arbeit und sogar noch was für den Halbelfen, aber zuerst gibt es hier noch etwas anderes zum Begucken: ein Gothic-Herrenrock mit O-Ringen.
Im Grundprinzip der gleiche Schnitt wie bei dem Rock, den ich letztes Jahr für Christian zum MeraLuna genäht habe, nur eben um die Ringe erweitert. Der Rock selbst ist wieder aus schwarzem Baumwollköper und die Ringe sind mit Gurtband befestigt.
Bei der Gelegenheit den Rock ein zweites Mal zu nähen, habe ich dieses Mal auch den Schnitt endlich auf Papier übertragen und nicht wie beim letzten direkt auf dem Stoff gearbeitet. Nur für den Fall, das noch jemand einen ähnlichen Rock haben möchte. ;)

Freitag, 12. August 2016

Frische Brise - Maritime Küchenutensilien

Meine Mama hat sich dieses Jahr zum Geburtstag einen neuen Brotkorb, dazu passende Topflappen und einen Ofenhandschuh gewünscht. Da es bei maritimen Stoffen einiges zur Auswahl gibt, habe ich das ganze erstmal als Gutschein verschenkt, ;)
Ausgesucht hat sie sich dafür nun einen Stoff mit unterschiedlichen Motiven im Patchworkstil.
Gefüttert ist alles mit Thermolam-Vlies, wobei ich dieses mal Topflappen und Handschuh nicht noch mit extra Steppnähten versehen habe um das Motiv zu schonen. Verrutschen kann trotzdem nichts, da das Vlies in den Außennähten mit eingefasst ist.
Die Topflappen und der Handschuh sind an der Außenkante außerdem mit dunkelblauem Schrägband eingefasst, die Aufhänger sind ebenfalls aus Schrägband. Diese habe ich zuerst mit eingefasst und dann noch einmal umgeklappt und mit ein paar Stichen fixiert.

Mittwoch, 3. August 2016

Entwürfe: Neues für die Ultorianer

Während Christian an seinem Schild bastelt, habe ich die Weiterentwicklung der Gewandung unserer Charaktere entworfen. Anlass dafür ist, dass der Novize endlich Priester geworden ist und die Priesterin nun als Hohepriesterin durch die Lande zieht.
Für den Inquisitor gab es ja bereits einen Entwurf für die weiter entwickelte Gewandung, den wir jedoch auf Grund der Entwicklungen, die sich im Spiel ergeben haben, etwas abändern: er wird düsterer bzw. es kommt mehr schwarz zum weiß dazu. ;)
Die Grundgewandung des Inquisitors bleibt an sich die gleiche, nur dass die Robe schwarz gefärbt wird und die offen fallenden Ärmel des Obergewands schwarzes Futter bekommen. Neu dazu gibt es eine Gugel mit etwas höherem Stehkragen und ein einfaches Ornat.
Um dem "Blöder Hut Credo" ;) endlich auch mal wieder genüge zu tragen, gibt es dazu einen schwarzen Dreispitz. Für mich gibt es auch einen, aber in weiß. 

Auch bei mir bleibt die Grundgewandung erhalten, allerdings im Gegenteil zu Christians weitesgehend unverändert. Lediglich auf meinem Ornat will ich auf der Rückseite noch unser Ordenssymbol (siehe unten) unterbringen. Ob genäht, gestencilt oder frei Hand aufgemalt, steht aber noch nicht fest.
Ansonsten gibt es für mich nur einen kurzen Mantel mit offen fallenden Ärmeln (wie bei Christians Obergewand) dazu. Den Grundschnitt werde ich sehr wahrscheinlich von meinem Elfenmantel übernehmen und nur Saum, Kragen und natürlich die Ärmel anpassen.

Hier nochmal ein Bild unseres Ordenssymboles. Wir bespielen einen selbst ersonnenen Orden, der  in den Praktiken der Bekämpfung übernatürlicher LARP-Wesen unter anderem von Supernatural und ähnlichen Serien inspiriert ist. ;)

Donnerstag, 7. Juli 2016

Welch Narretei - bunte Patchwork Armstulpen

Für einen Freund habe ich fürs LARP ein paar Armstulpen mit Daumenloch aus Resten patchworkartig zusammen genäht. Er spielt einen Narren und seine einzige Vorgabe war neben der Größe "hauptsache bunt und mach wie du willst". ;D
Also habe ich in meiner Restekiste gekramt und erstmal ein paar Farben zusammengepuzzelt und anschließend direkt miteinander vernäht. Erst danach habe ich die Papiervorlage für den Schnitt übertragen. Da die Stoffe alle unelastisch sind, habe ich auf der Innenseite noch einen langen Streifen aus Baumwolljersey eingenäht, damit sie bequem an und ausziehbar sind.
Den ersten Con-Einsatz haben sie auch bereits hinter sich. :)


Dienstag, 14. Juni 2016

Resteverwertung - Kleid-Verlängerung mit Rüschen

Ein kleines Projekt, das ganz nebenbei des Abbaus an Stoffresten zuträglich war: ich habe das Kleid meiner Ultorianischen Priesterin verlängert.
Ungefähr einmal im Jahr wenn ich den Charakter spiele, fällt mir auf, dass das Kleid "Hochwasser" tauglich ist. Ich habe damals beim Nähen einfach nicht bedacht, dass der Saum durch die Seitenschnürung auch ein wenig nach oben gezogen wird.
Dieses mal habe ich mich endlich auch vor der Con an das Problem erinnert und den Rest des schwarzen Stoffes aus der Kiste rausgekramt. Es waren keine wirklich großen Abschnitte mehr, daher habe ich angefangen zu stückeln: mehr als 7,5 Meter habe ich aber für die 3 Meter Kleidersaum nicht zusammenbekommen ... und ich habe es beim Feststecken bereits verflucht, dass ich nicht nur 5 Meter genommen habe. ;)
Im Gegensatz zu meinem Hochzeitskleid war ich hier nach knapp einem Drittel schon nicht mehr wirklich motiviert noch mehr Rüschen per Hand festzustecken. Und ich denke langsam wirklich darüber nach mir doch noch den Faltenleger-Nähmaschinenfuß zu kaufen, auch wenn der recht teuer ist. Wenn der so gut ist wie der Schrägband-Einfassfuß wäre er es wert.
Hat vielleicht schon jemand so einen und kann Erfahrungen mit mir teilen? :)
Wie dem auch sei, am Ende habe ich es trotzdem geschafft und die Rüschenbahn am Kleid festgenäht.
Da ich außerdem bisher noch kein vollständiges Tragebild von der Gewandung gezeigt habe (und es auch kein "Poser-Foto" damit gibt), gibt es hier als Ersatz ein paar Bilder in Aktion von der letzten Con. (Das Kunstblut ist jetzt auch nach der Wäsche noch zum Teil in den Klamotten ...)
Con: "Das Bankett", Alptraumhof -LARP
Fotos von Alexandra Tiedemann