Posts mit dem Label Basteln und Bauen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Basteln und Bauen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 25. April 2018

Die Abenteurer-Gewandung für den Elfen Ithilionn: Gewandungsfotos

Im Post mit dem überarbeiteten Schultermantel gab es ja schon einen Vorgeschmack darauf, wie Christians neue Elfengewandung getragen aussieht. Jetzt gibt es frisch vom letzten Wochenende auch komplette Charakterbilder mit Ohren, Kontaktlinsen, Maske, Makeup und einer neuer Perücke. :)

Freitag, 30. März 2018

Ein Schwertgehänge für Ithilionn (den Elfen)

Hallo Leute, mal wieder was neues aus der Elfenecke. :-)
Wir haben ja nun schon die diversen neuen Teile der "Outdoor"-Klamotte meines Elfen gesehen:
Die Gewandung an sich,
der passende Gürtel
und ein schöner Schulterbehang.
Allerdings ist der handelsübliche LARP-Charakter unvollständig ohne wenigstens eine Waffe an seiner Seite. Im Falle meines Elfen handelt es sich hier um ein geschwungenes Säbel für den ein- bis zweihändigen Gebrauch. Das schöne Stück gehört selbstverständlich standesgemäß verpackt und am Gürtel aufgehängt.
Also habe ich eine entsprechende Lederscheide genäht und mit Branding verziert und ein Zwei-Punkte-Gehänge genietet um die Scheide entsprechend tragen zu können.
Durch die Gewichtung des LARP-Schwertes ist es notwendig zwei Riemen zu verwenden, damit das Gehänge nicht vorderlastig wird oder unkontrolliert "herumschlackert".

Da mir die Scheide auch mit dem Branding noch etwas zu ungeschmückt wirkte habe ich sie quasi noch nachträglich "gepierced". Die Konstruktion aus Kristallen und Drahtwicklung habe ich übrigens auch selbst gemacht. ;-)

Dienstag, 16. Januar 2018

Der verbesserte Schultermantel für Ithilionn (den Elfen)

Ein zweites Mal hallo von mir. :-)
Zuletzt habe ich euch meine überarbeitete Version des Ledergürtels gezeigt, der die neue Gewandung für meinen Elfen zusammen halten soll. Heute ist der Schulter-Mantel dran.
Auch hierfür gibt es natürlich eine "vorher" Version.
An der ursprünglichen Version hat mich unter anderem gestört, dass der Leder-Riemen gerne mal von meiner Schulter abgestanden hat, was wohl unter anderem darin begründet war, dass ich den Riemen gerade und nicht an meine Schulter angepasst geschnitten hatte. 
Da ist mir eine Idee gerade recht gekommen, die ich in einem Video von Kamui Cosplay gefunden habe, nämlich mit Frischhaltefolie und Tape ein "Schnittmuster" von meiner Schulter zu erstellen.
Da der nun abgerundete Riemen logischerweise auch eine längere Außenkante erhalten hat, konnte ich nicht anders und habe auch die Menge der Alu-Schuppen in beide Richtungen erweitert. Der Leder-Riemen selbst hat - ähnlich wie der Gürtel - schon von meinen ersten Punzier-Versuchen profitiert. Allerdings ist da noch so schön viel Platz, dass ich mich hier in Zukunft wohl noch etwas mehr austoben werde. ;-)
Dazu dann aber mehr, wenn es soweit ist. Nebenbei findet sich hier nun auch ein Bild von der kompletten Gewandung. Eines vom vollständig ausstaffierten Elfen folgt, wie von meiner Frau schon angemeldet, sobald wir "unsere Spitzohren" ;-) mal wieder ins Feld führen.

Freitag, 12. Januar 2018

Der überarbeitete Gürtel für den Elfen

Hallo mal wieder. Meine Frau hat es ja schon angekündigt: für meinen Elfencharakter Ithilionn habe ich mich daran gemacht den Gürtel, welchen ich ursprünglich für meinen Halbelfen für meinen Halbelfen gebaut habe, zu überarbeiten.
Alles in allem heißt das, ich habe ihn zunächst auseinander genommen und ein gutes Stück verkürzt, sowie die Spitzen entfernt. Letztere haben sich beim Tragen sowieso meistens etwas unschön verbogen und waren mir somit im Weg.
Schließlich habe ich begonnen mich mit dem Punzieren von Leder auseinander zu setzen, was man am Gürtel schon jetzt ein bisschen sehen kann. Wenn auch noch eher zaghaft, wie ich zugeben muss.

Wie das ganze im jetzt fertigen Zustand aussieht bzw. getragen seht ihr unten. :-)


Donnerstag, 28. Dezember 2017

Glühwürmchen-Efeu - Eine "magische" Laterne

Der Dezember ist fast verflogen und wir haben viel gebastelt und genäht und noch nichts davon gebloggt... das holen wir dann demnächst mal nach. ;)
Wir haben recht spontan beschlossen zur Silvester-Con nun doch nicht die Elfen sondern unsere Zigeuner zu spielen, daher wird es auch keine Con-Fotos der neuen Elfengewandung von Christian geben. Aber er schmeißt sich dann nächste Woche nochmal extra für neue Bilder für euch in Schale. ;)
Erstmal gibt es hier nun noch eine kleine Bastelei meinerseits, die ich zwar ursprünglich für die Elfen gedacht hatte, die aber eigentlich auch LARP-universell funktioniert: eine Laterne mit "magischem" Glühwürmchen-Efeu, bestehend aus einer Holzlaterne, Kunst-Efeu und einer mehradrigen Mini-Lichterkette.
Beim Verdrahten der Lichter am Efeu und beim Drapieren in der Laterne habe ich versucht den Kupferdraht der Lichterkette so gut wie möglich im Efeu verschwinden zu lassen um die Illusion der einzelnen Glühwürmchen zu erhalten. :)
Neben dem Einsatz beim LARP eignet sich das Werk natürlich auch ganz wunderbar als Wohnungsdeko. ;)

Hier noch ein kleiner Blick auf die ursprünglichen Einzelteile und den Entstehungsprozess:




Mittwoch, 6. Dezember 2017

Vom Gewürzregal zum Schlüsselbrett

Die ersten Teile von Christians Gewandung sind zwar fertig, aber noch nicht fotografiert, also gibt es erstmal noch etwas kleines aus der Bastelecke. ;)
Bei uns im Flur steht ein kleiner Beistelltisch, auf dem neben ein wenig Deko bisher auch eine Schale mit unseren Schlüsseln ihren Platz fand. Wie das aber so ist, nutzt man so einen Tisch auch als Ablage für alles andere wie Sonnenbrillen, Schmuck, Briefe, etc.
Da der Tisch nur mit dem Rücken zur Wand unter unserem Kalender stand, war seine Aufgabe eher funktional und eine weitere Ablage darüber hätte optisch nicht so wirklich ins Bild gepasst. (Von diesem Vorher-Zustand habe ich keine Bilder mehr.)
Nachdem wir vor kurzem etwas umgeräumt haben, hat der Tisch mehr eine dekorative Aufgabe übernommen und die zusätzlichen alltäglichen Dinge, die vorher darauf lagen, passen einfach nicht mehr dazu. ;)
Mit einem Schlüsselbrett hatte ich schon länger geliebäugelt und jetzt wo der Tisch nicht mehr nur an einer Wand sondern in einer Ecke steht, passte auch die Idee mit einer zusätzlichen Ablage besser ins Bild. Dank Pinterest bin ich irgendwann mal darüber gestolpert was man alles mit dem kleinen Gewürzregal vom Möbelschweden anstellen kann, unter anderem nämlich auch ein Schlüsselbrett daraus machen. Also habe ich es passend zum Rest unserer Möbel schwarz-braun lasiert und Rundhaken aus dem Baumarkt daran montiert. Ich hätte gerne dunklere Haken dafür genommen, aber die geschwärzten gibt es auch im Internet scheinbar nur in größer als benötigt. 

Und so sieht das ganze vollständig mit dem Tischchen darunter aus.

Dienstag, 26. September 2017

Von Altären und Reliquien (was man als Magier so braucht)

Ursprünglich hatten wir ja angekündigt auf der letzten Con ein paar Bilder von der neuen Ausstattung meines Magiers "in Action" zu schießen. Leider hat das allerdings, wie es ja immer mal wieder so ist, nicht wie gewünscht geklappt. Zumindest was die Bilder angeht. Dennoch keine Bange, wir machen einfach welche im kontrollierten Umfeld und liefern das nach ;-).

Bis dahin möchte ich euch allerdings gerne mein jüngstes Werk zeigen. Dieser Magier funktioniert etwas an den üblichen Magier-Klischees vorbei und erlangt sein Wissen im Spiel nicht nur durch Bücher sondern steht ebenfalls mit "höheren Mächten" in Kontakt.
Landläufig würde man sagen mit Göttern. Natürlich braucht es dafür die ein oder andere Reliquie und auch einen entsprechenden Altar.
Letzteren habe ich in eine Holztruhe eingebaut, die ich mir über eBay ergattern konnte und mit Ösen sowie zwei Ketten ausgestattet habe, damit ich den Deckel aufstellen kann. Dieser funktioniert, wie man auf den Bildern sehen kann, als Unterbringung für eine ikonische Darstellung von dreien der Entitäten. Das ganze ist übrigens locker an den Mythen des alten Sumer bzw. Assyrien angelehnt, etwas gewürzt mit Lovecraftschem Gedankengut in Bezug auf sein Necronomicon ;-).
Den Bauch der Truhe habe ich mit einer Holzplatte abgedeckt. Sie wird innen von vier Eckhölzern getragen und dient zunächst primär als Altarplatte. Diese ist allerdings an den beiden Knäufen in Steinoptik herausnehmbar. So kann ich im Bauch der Truhe wunderbar diverse andere Requisiten transportieren.
Die Platte im Deckel ist aus mehreren Lagen Worbla modelliert und mit Modellbau-Farben in Kupfer bemalt und trocken gebürstet. Die beiden Reliquienplatten sind ebenfalls aus Worbla angefertigt und haben einen Kern aus Moosgummi.
Der Altar war so bereits auf der letzten Con im Einsatz und ist, soweit ich weiß, recht gut angekommen. Wie immer habe ich aber natürlich bereits Ideen, wie ich mit dem guten Stück weiter mache, schließlich verleitet der abgedeckte Truhenbauch dazu das ganze noch mit Technik aufzurüsten. Davon aber mehr, wenn es soweit ist ;-).

Dienstag, 25. Juli 2017

Der Elf - Gewandungsfotos von der Con

Christian hat zwar noch nicht alles, was er für den Elfen gebastelt hat, gezeigt, aber da es auf den Gewandungsfotos der Con eh nicht mit drauf ist, können wir diese auch vorziehen. ;)
Wie bereits im Post zum Entwurf geschrieben, gehören zur Gewandung im Gegensatz zu bisher auch Perücke, Kontaktlinsen, Make-Up (ohne Bart) und die gekaufte Blätter-Maske.
Entstanden sind die Bilder während des besuchten Silvester-LARPs 2016 auf dem Gelände vom Schloss Dreilützow.

Sonntag, 16. Juli 2017

Accessoires für den Elfen I - Ein Schultermantel aus Schuppen

So, auch von mir ein fröhliches: Hallo da sind wir wieder! :-D
Christiane hat euch ja auch schon ein wenig auf den Stand gebracht, was die längere Pause angeht also will ich einfach direkt an ihren letzten Post anknüpfen und das erste Accessoire für meinen Elfen-Char vorstellen.
Vielleicht erinnert ihr euch ja noch daran, dass ich vor einiger Zeit mal eine Lederrüstung mit Aluminium-Schuppen benietet habe, um daraus eine Rüstung für meinen ehemaligen Halb-Elfen-Char zu konstruieren. 
Wieder einmal habe ich besagte Aluminium-Schuppen zur Verwendung gebracht. Allerdings dieses Mal inklusive Ring-Geflecht und nicht ausschließlich in goldener Farbe. Die zugrunde liegende Idee ist die eines halblangen, asymmetrisch fallenden Mantels.
Das Ergebnis ist ein breiter Ledergurt, welcher auf ein goldenes und ornamentiertes Stoffstück genäht ist und an dem ein Dreieck aus verketteten goldenen und grünen Schuppen hängt. Das ganze wird durch einen weiteren Gurt (ebenfalls aus Leder) über der Schulter gehalten.

Zugegebenermaßen war ich, gerade ob der Farbwahl, zunächst etwas unsicher, was das Ergebnis angeht. Mittlerweile bin ich aber sehr zufrieden damit. Der Mantel gibt dem Elfen noch eine Prise mehr Extravaganz und unterstreicht, gerade bei vollständiger Gewandung, eine gewollte Andersartigkeit von "normalen" Charakteren. 
Wie meistens habe ich auch hier noch Folgepläne was den Ausbau des Accessoires angeht. Zum Beispiel möchte ich das breite Lederstück mit ein paar elfischen Verzierungen punzieren. Davon dann aber mehr, wenn es soweit ist :-).











Sonntag, 5. März 2017

In nomini Ultoris - "heilige" Pistolenarmbrust

Moin wertes Blog-Publikum, ich mal wieder.
Es gibt mal wieder etwas neues für meinen LARP-Ultor-Priester. In der Gruppe, zu der dieser Charakter gehört, hat sich eine kleine aber feine und durchaus LARP-taugliche Pistolen-Armbrust als gern genommene Waffe etabliert. Tatsächlich handelt es sich dabei eigentlich um ein Sport-Modell, dass mit ein paar Modifikationen (entfernen der Zielhilfe und abbau von Kunststoff-Dingen) seines modernen Looks beraubt werden kann. Allerdings war mir das noch nicht genug.
Also habe ich dem Grundgerüst mit Worbla einen etwas klobigeres und gröberes Aussehen verliehen. Der Griff war ursprünglich einem regulären Pistolengriff nachempfunden: also Worbla ;-).
Da ich naturfarbenes Worbla verwendet habe musste das ganze natürlich nachträglich schwarz lackiert werden. Die Wurfarme und den Griff habe ich anschließend zusätzlich mit weißem Kunstleder bezogen: et voila.
Für die Beschriftung auf den Seiten des Schaftes habe ich mich zugegeben etwas bei der Anime-Serie Hellsing inspirieren lassen, es ist aber auch einfach zu passend :-). (Der Spruch ist bereits genau so in unserem Kodex verankert)
Der Lederbezug an der Spitze ist übrigens der Tatsache geschuldet, dass der Bogen über eine Schraube fixiert wird, die sich bei dauerhafter Benutzung schon mal lösen kann. Also habe ich das Schraub-Loch frei gelassen, möchte es aber natürlich eigentlich nicht sehen müssen.