Posts mit dem Label Dekoratives und Nützliches werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Dekoratives und Nützliches werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 28. Februar 2018

Kinderkram - eine Windeltasche mit Fledermäusen

Heute gibt es wieder etwas "Kinderkram", allerdings dieses Mal nichts zum Anziehen.
Da es nicht immer notwendig und praktisch ist die ganze Wickeltasche mitzuschleppen, habe ich noch eine Windeltasche für eine kompakte Mitnahme der nötigsten Utensilien genäht.
Der Schnitt ist aus dem E-Book "Lilly Windeltasche". Die Stoffe und Bänder sind Reste von meiner Arbeit an der Wickeltasche. :)

Donnerstag, 22. Februar 2018

Streifen, Lack und Spitze - eine Kosmetiktasche

Heute gibt es wieder mal etwas "alltägliches" von mir.
Ich habe einige Schnittmuster herumliegen, die ich schon lange nähen will und nach dem Rucksack fühlte ich mich genügend dazu animiert, das auch einfach mal zu machen. :)
Außerdem sind diese kleinen Projekte ganz wunderbar zur Resteverwertung geeignet. ;)

Die Kosmetiktasche ist nach dem gleichnamigen Freebook von Farbenmix entstanden und besteht wie bereits angedeutet vollständig aus Stoffen und Kurzwaren, die ich bereits hier hatte. Der Lack-Patch mit dem Kreuz stammt aus einer "Gothic Wundertüte", die wir mal während des Amphi-Festivals in Köln gekauft haben und der seitdem in meiner Patch-Sammlung herumlungerte. ;)
Nicht sinnvoll ablichtbar aber auf dem Foto mit der Innenaufnahme zu erahnen, ist die zusätzlich eingefügte kleine Innentasche mit Klettverschluss (diese ist im Schnitt regulär nicht enthalten).
Ich mag es lieber wenn Kleinkram-Utensilien irgendwie separat verstaut werden können und nicht lose in der Tasche herumfliegen.

Freitag, 9. Februar 2018

City-Rucksack "Nevermore"

Heute gibt es wieder eine Alltags-Näherei von mir: einen kleinen Rucksack aus gruftigem Baumwoll-Stoff mit verschiedenen Motiven und unter anderem auch dem klassischen Raben-Ausruf "Nevermore". ;)
Ich habe letztens festgestellt, dass wir nur recht große Rucksäcke zu Hause haben und habe ich daher auf die Suche nach einem kleinen City-Rucksack gemacht. Die Möglichkeiten waren nach einer Runde Bummeln in der Stadt recht ernüchternd: entweder nicht mein Stil oder für mal eben so zwischendurch viel zu teuer.
Also habe ich nach Schnittmustern gesucht und mich für das Farbenmix Ebook "Hope" entschieden
Beim Nähen des mittelgroßen Rucksacks habe ich gleich ein wenig Bestandsabbau betrieben, denn bis auf den Kordelstopper und die Riemen hatte ich alle Materialien zu Hause.

Der Rucksack verfügt über der großen Haupttasche eine Reißverschlusstasche im Inneren und ein Karabinerband für Schlüssel u.ä. Letzteres ist aus einem Reststück Samtband entstanden.
Die Einarbeitung der Reißverschlusstasche ist in der Anleitung etwas anders vorgesehen, ich habe mich hier auf Grund der guten Erfahrung damit statt dessen aber einfach an die Variante aus meiner Alleskönner-Wickeltasche nach Farbenmix gehalten.
Die Riemen des Rucksacks sind aus Kunstleder. Der Riemen am vorderen Karabinerverschluss ist auch verstellbar, wobei ich bereits festgestellt habe, dass ich den Rucksack wohl doch nie so voll bekommen werde, dass dieses Feature wirklich nötig ist. Die recht fummelige Arbeit hier auch einen Versteller anzubringen hätte ich mir hier also sparen können (ist in der Anleitung auch nicht so vorgesehen). ;)

Donnerstag, 28. Dezember 2017

Glühwürmchen-Efeu - Eine "magische" Laterne

Der Dezember ist fast verflogen und wir haben viel gebastelt und genäht und noch nichts davon gebloggt... das holen wir dann demnächst mal nach. ;)
Wir haben recht spontan beschlossen zur Silvester-Con nun doch nicht die Elfen sondern unsere Zigeuner zu spielen, daher wird es auch keine Con-Fotos der neuen Elfengewandung von Christian geben. Aber er schmeißt sich dann nächste Woche nochmal extra für neue Bilder für euch in Schale. ;)
Erstmal gibt es hier nun noch eine kleine Bastelei meinerseits, die ich zwar ursprünglich für die Elfen gedacht hatte, die aber eigentlich auch LARP-universell funktioniert: eine Laterne mit "magischem" Glühwürmchen-Efeu, bestehend aus einer Holzlaterne, Kunst-Efeu und einer mehradrigen Mini-Lichterkette.
Beim Verdrahten der Lichter am Efeu und beim Drapieren in der Laterne habe ich versucht den Kupferdraht der Lichterkette so gut wie möglich im Efeu verschwinden zu lassen um die Illusion der einzelnen Glühwürmchen zu erhalten. :)
Neben dem Einsatz beim LARP eignet sich das Werk natürlich auch ganz wunderbar als Wohnungsdeko. ;)

Hier noch ein kleiner Blick auf die ursprünglichen Einzelteile und den Entstehungsprozess:




Mittwoch, 6. Dezember 2017

Vom Gewürzregal zum Schlüsselbrett

Die ersten Teile von Christians Gewandung sind zwar fertig, aber noch nicht fotografiert, also gibt es erstmal noch etwas kleines aus der Bastelecke. ;)
Bei uns im Flur steht ein kleiner Beistelltisch, auf dem neben ein wenig Deko bisher auch eine Schale mit unseren Schlüsseln ihren Platz fand. Wie das aber so ist, nutzt man so einen Tisch auch als Ablage für alles andere wie Sonnenbrillen, Schmuck, Briefe, etc.
Da der Tisch nur mit dem Rücken zur Wand unter unserem Kalender stand, war seine Aufgabe eher funktional und eine weitere Ablage darüber hätte optisch nicht so wirklich ins Bild gepasst. (Von diesem Vorher-Zustand habe ich keine Bilder mehr.)
Nachdem wir vor kurzem etwas umgeräumt haben, hat der Tisch mehr eine dekorative Aufgabe übernommen und die zusätzlichen alltäglichen Dinge, die vorher darauf lagen, passen einfach nicht mehr dazu. ;)
Mit einem Schlüsselbrett hatte ich schon länger geliebäugelt und jetzt wo der Tisch nicht mehr nur an einer Wand sondern in einer Ecke steht, passte auch die Idee mit einer zusätzlichen Ablage besser ins Bild. Dank Pinterest bin ich irgendwann mal darüber gestolpert was man alles mit dem kleinen Gewürzregal vom Möbelschweden anstellen kann, unter anderem nämlich auch ein Schlüsselbrett daraus machen. Also habe ich es passend zum Rest unserer Möbel schwarz-braun lasiert und Rundhaken aus dem Baumarkt daran montiert. Ich hätte gerne dunklere Haken dafür genommen, aber die geschwärzten gibt es auch im Internet scheinbar nur in größer als benötigt. 

Und so sieht das ganze vollständig mit dem Tischchen darunter aus.

Dienstag, 26. September 2017

Von Altären und Reliquien (was man als Magier so braucht)

Ursprünglich hatten wir ja angekündigt auf der letzten Con ein paar Bilder von der neuen Ausstattung meines Magiers "in Action" zu schießen. Leider hat das allerdings, wie es ja immer mal wieder so ist, nicht wie gewünscht geklappt. Zumindest was die Bilder angeht. Dennoch keine Bange, wir machen einfach welche im kontrollierten Umfeld und liefern das nach ;-).

Bis dahin möchte ich euch allerdings gerne mein jüngstes Werk zeigen. Dieser Magier funktioniert etwas an den üblichen Magier-Klischees vorbei und erlangt sein Wissen im Spiel nicht nur durch Bücher sondern steht ebenfalls mit "höheren Mächten" in Kontakt.
Landläufig würde man sagen mit Göttern. Natürlich braucht es dafür die ein oder andere Reliquie und auch einen entsprechenden Altar.
Letzteren habe ich in eine Holztruhe eingebaut, die ich mir über eBay ergattern konnte und mit Ösen sowie zwei Ketten ausgestattet habe, damit ich den Deckel aufstellen kann. Dieser funktioniert, wie man auf den Bildern sehen kann, als Unterbringung für eine ikonische Darstellung von dreien der Entitäten. Das ganze ist übrigens locker an den Mythen des alten Sumer bzw. Assyrien angelehnt, etwas gewürzt mit Lovecraftschem Gedankengut in Bezug auf sein Necronomicon ;-).
Den Bauch der Truhe habe ich mit einer Holzplatte abgedeckt. Sie wird innen von vier Eckhölzern getragen und dient zunächst primär als Altarplatte. Diese ist allerdings an den beiden Knäufen in Steinoptik herausnehmbar. So kann ich im Bauch der Truhe wunderbar diverse andere Requisiten transportieren.
Die Platte im Deckel ist aus mehreren Lagen Worbla modelliert und mit Modellbau-Farben in Kupfer bemalt und trocken gebürstet. Die beiden Reliquienplatten sind ebenfalls aus Worbla angefertigt und haben einen Kern aus Moosgummi.
Der Altar war so bereits auf der letzten Con im Einsatz und ist, soweit ich weiß, recht gut angekommen. Wie immer habe ich aber natürlich bereits Ideen, wie ich mit dem guten Stück weiter mache, schließlich verleitet der abgedeckte Truhenbauch dazu das ganze noch mit Technik aufzurüsten. Davon aber mehr, wenn es soweit ist ;-).

Mittwoch, 26. April 2017

Für bequemes Schlafen - Ein Kissenbezug fürs Seitenschläferkissen

Ich habe mir bereits vor einigen Jahren wegen Rückenproblemen ein großes Seitenschläferkissen (Stillkissen) zugelegt. Auch wenn es nicht mehr akut ist, benutze ich es weiterhin, da ich festgestellt habe, dass das Schlafen damit auch so einfach deutlich bequemer ist als ohne. (Und zukünftig wird es dann auch nebenher noch seine Funktion als Stillkissen erfüllen. ;) )
Bisher habe ich das Kissen nur mit dem Originalbezug verwendet, der natürlich um gewaschen zu werden, immer innerhalb eines Tages Waschmaschine und Trockner durchlaufen musste.
Da ich allerdings ein Freund davon bin, die Waschmaschine grundsätzlich nur bei entsprechend anfallender Wäschemenge einzuschalten, das Kissen nun aber einen weiteren Verwendungszweck erhält und daher ein Wechselbezug vielleicht keine ganz so schlechte Idee ist ;), habe ich mal wieder ein paar weitere Meter des Bestands meines geliebten Halloween-Stoffes mit Katzen & Kürbissen abgebaut. Der Bezug ist an der Außenseite der Krümmung mit einem langen nahtverdeckten Reißverschluss versehen.

Freitag, 21. April 2017

Farbenmix "AllesKönner" - Nachtrag Wickeltaschen - Ansatzstücke

Hier kommt noch ein kleiner Nachtrag zur "AllesKönner"-(Wickel-)Tasche, da mir aufgefallen ist, dass ich ein kleines Zubehör vergessen habe.
Ich könnte es zwar auch einfach in den Original-Post editieren, aber der ist ja auch schon so vollgepackt mit Bildern und außerdem bekommen unter anderem die E-Mail Abonnenten meines Blogs soweit ich weiß, keine weitere Mail wenn ich einen Post editiere (das wäre z.B. bei nachträglicher Ausbesserung eines kleinen Rechtschreibfehlers ja auch eher nervig. ;) )

Das "vergessene" Zubehör sind Gurtansatzstücke für die Tasche, mit der sich diese bei Bedarf beispielsweise an einem Kinderwagen befestigen lässt. Wir planen zwar derzeit das Kind zu tragen und wollen (auch aus Platzgründen) zunächst keinen Kinderwagen, aber irgendwo zwischen das Kind wird langsam zu schwer und längere Strecken alleine laufen funktioniert trotzdem noch nicht, besteht dieser immerhin noch als eine Möglichkeit. Und da ich nun mal eh dabei war die Tasche zu nähen, habe ich die Ansatzstücke der Vollständigkeit halber gleich mit gewerkelt. An sich war das auch keine große Sache mehr: zeitlich waren sie schnell gemacht und Gurtband, Borte, Schnallen und Karabiner waren eh schon vorhanden. :)

Dienstag, 18. April 2017

Farbenmix "AllesKönner" - (Wickel-)Tasche mit Fledermäusen und viel Platz

Neben der Krabbeldecke stand für mich schon sehr früh in der Schwangerschaft fest, dass ich auch die Wickeltasche selber nähen werde, denn alles was ich bis dahin gesehen hatte, hat mich weder farblich noch vom Aufbau her überzeugt. Ich wollte gerne etwas, das vom Design her zu uns passt (und mal nicht einfach nur schwarz ist), später auch einfach als Tasche für alles weiterverwendet werden kann, aber von der Funktion her zunächst auch den Komfort einer Wickeltasche bietet.
Bei der Suche nach Schnittmustern bin ich dann ganz schnell beim E-Book der "AllesKönner"-Tasche von Farbenmix hängen geblieben. Durch die einzelnen Optionen bietet diese sehr viel Gestaltungsfreiraum bei der Umsetzung und kann somit von Sport- über Schul- bis hin zur Wickeltasche alles sein.
Als Außenstoff wollte ich von Anfang an etwas mit Fledermäusen und bin so bei der Suche auf den Fledermausprint von Timeless Treasures gekommen. Der Innenstoff in Batik-Optik war ein Zufallsfund beim Stoffhändler meines Vertrauens, als ich dabei war die weiteren notwendigen Kurzwaren für die Tasche einzukaufen. :)
Gewerkelt und genäht habe ich an der Tasche über zwei Wochen verteilt immer mal wieder ein bisschen. Durch den modularen Aufbau ließ sich das ganz gut in kleine Schritte einteilen, so dass ich mich auch einfach mal nur kurz zwischendurch gut daran setzen und trotzdem auch etwas fertig bekommen konnte. Dadurch, dass vor allem der Innenstoff etwas weniger Stand hat, ist die Tasche komplett mit Vlieseline verstärkt. Die Wickelauflage habe ich im Gegensatz zur Anleitung nicht nur mit Volumenvlies, sondern auch mit zwei Lagen Molton (aus einem alten Moltontuch) als Innenleben genäht.
Und nun kommen viele Bilder...
Die Tasche von Vorne:
 Blick in das vordere Klappenfach mit Reißverschluss:
Unter dem Klappenfach mit Steckschloss befindet sich ein großes Gummizugfach mit zusätzlichem Druckknopf:
 Blick in das große Gummizugfach:
Blick in das Hauptfach der Tasche mit Zwei-Wege-Reißverschluss und beliebig einknöpfbaren Unterteilungen:
Äußeres kleines Gummizugfach auf der rechten Taschenseite:
 Äußeres Eingrifftasche mit Druckknopf auf der linken Taschenseite:
 Die Tasche von Hinten mit Blick auf das geschlossene große Klappenfach:
Blick in das geöffnete große Klappenfach mit eingeknöpfter Wickelauflage:
Die ausgeklappte Wickelauflage:
Detailansicht der Druckknopfleiste:
Beispielhafte Nutzung des Creme-/Stiftefachs an der Tascheninnenseite:
Blick in das große Reißverschlussfach in der Klappentasche:
Für alle, die sich jetzt sagen "ich würde auch gerne so eine Tasche nähen, aber das sieht nach so viel Aufwand aus": Macht es! Durch die Modularität hat man auch schnell fertige Zwischenergebnisse (was mich z.B. immer sehr motiviert weiter zu machen) und zumindest mir hat es auch unglaublich viel Spaß gemacht die Tasche zu nähen. :)

Dienstag, 28. März 2017

Strampel- und Schlafsäcke

Und die nächste Runde Kinderkram. :)
Zugegeben sind es dieses Mal gesammelte Werke der letzten Zeit und es sind nicht alle direkt nacheinander entstanden. Aber ich wollte das Thema Schlafsäcke erstmal abschließen bevor ich euch diese zeige. ;)
Nach dem Kuschelsack-Freebook von Farbenmix sind zwei Strampel-/Schlafsäcke für die ersten Monate entstanden, da diese ohne Träger deutlich länger nutzbar sind als welche mit. Die Stoffe sind hierbei allesamt Reste, die ich noch zu Hause hatte, nur die Bündchenware ist neu gekauft. Beide sind prinzipiell sogar als zum Wenden, wobei ich keinen Grund darin sehe, den kuscheligen Sweatshirtstoff als Außenstoff zu verwenden und die bedruckte Baumwolle innen. ;)
Auf dem Bild erkennt man interessanterweise tatsächlich mal, dass der Patchworkstoff dunkelblau und weiß ist, in echt sieht er aber deutlich mehr nach schwarz und weiß aus (was ich damals beim Kauf auch erst gedacht hatte, das dunkelblau ist mir erst später aufgefallen...)
Die beiden größeren Schlafsäcke nach dem Baby-Schlafsack E-Book von Pattydoo sind für später und sollten ungefähr im / ab Winter passend sein, sie sind daher auch mit Baumwollvlies als Zwischenlage gefüttert. Ich wollte zuerst noch einen weiteren in einer Größe kleiner nähen, da dieser aber vom Fußteil her genau so groß wäre wie die Strampelsäcke, habe ich mich vorerst dagegen entschieden. Sollten wir feststellen, dass wir doch noch eine Zwischengröße brauchen, kann ich das ja auch dann noch nachholen.
Auch die beiden Schlafsäcke sind mit Ausnahme des Sternchenstoffes, alles Stoffe, die ich noch zu Hause hatte. Den Stoff mit den Sternen (der in echt etwas türkiser und weniger blau ist, als auf dem Bild) habe ich beim letzten gezielten Stoffeinkauf für die Einschlagdecke günstig aus der Restekiste des Ladens ergattert. Der hier verwendete Innenstoff ist Bomull von Ikea, von dem ich vor fast 10 Jahren mal einen halben Ballen petrolfarben eingefärbt habe und von dem ich immer noch zehre. ;) (Die Stoffmenge war damals nötig um den passenden Farbton zu erreichen, dadurch ist die Färbung allerdings unbeabsichtigt auch etwas batik-artig geworden.)
Und wer sich nun die Frage stellt, ob die Sachen für einen Jungen oder ein Mädchen sind: darauf gibt es keine Antwort. Ich vernähe, was uns gefällt und unserer Meinung nach auch unisex nutzbar ist. Neben der Tatsache, dass wir Baby-Sachen in hellblau und rosa grundsätzliche einfach nicht mögen, gilt dies nämlich ebenso auch allgemein für die geschlechtsspezifische Verknüpfung von Farben, Mustern, etc. ;)